Tischtennis: Nach Niederlagen gegen den vorzeitig feststehenden Meister der Tischtennis Landesliga, 1844 Freiburg IV und den Vizemeister, SV Eichsel II, trat der TVD I beim Nachbarn TuS Teningen zum Derby an. Erklärtes Ziel der Mannschaft war ein Sieg zum Abschluss einer unterm Strich guten Saison, was mit 9:3 auch deutlich gelang.

Am letzten Spieltag der Landesliga trat der TVD I beim Nachbarn TuS Teningen zum Derby an. Erklärtes Ziel der Mannschaft war ein Sieg zum Abschluss einer unterm Strich guten Saison. Der Grundstein dafür wurde bereits in den Eingangsdoppeln gelegt: Martin Frey/Falk Weitkamp (gegen Schott/Kern), Gunnar Weidner/Holger Weiß (gegen Schimanke/A. Köbele) und Jochen Müller/Michael Schillinger (gegen Apostel/T. Köbele) gaben auf dem Weg zur schnellen 3:0-Führung insgesamt nur einen Satz ab. Nach Weidners Fünfsatzniederlage gegen Schimanke erhöhte Frey mit einem sicheren Sieg gegen Apostel auf 4:1. Auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt: Weiß unterlag gegen Schott, während Weitkamp gegen Kern als Sieger vom Tisch ging. Schwer zu kämpfen hatten Müller und Schillinger im hinteren Paarkreuz gegen die Köbeles. Beide setzten sich aber im Entscheidungssatz durch und erhöhten auf 7:2 für den TVD. Dann kassierte Martin Frey ausgerechnet im letzten Saisoneinzel wieder einmal eine Niederlage. Er musste sich dem sehr stark aufspielenden Schimanke in fünf Sätzen geschlagen geben. Weidner stellte gegen Apostel aber den alten Abstand wieder her und Weitkamp drehte einen 0:2-Satzrückstand gegen Schott zum 9:3-Endstand.

Zum Abschluss der Saison belegt die erste Garde mit 17:19 Punkten den 6. Tabellenplatz. In der ausgeglichenen Landesliga wurde nach schwächerem Saisonstart durch konstante Leistungen recht früh der Klassenerhalt sichergestellt. Herausragender Einzelakteur war Spitzenspieler Martin Frey mit einer sehr guten Bilanz von 28:8 Siegen! Alle anderen Spieler zeigten aber über die ganze Saison gesehen ebenfalls gute Leistungen und sorgten ein ums andere Mal dafür, dass der TVD durch die mannschaftliche Geschlossenheit für viele Mannschaften ein schwer zu schlagender Gegner war. Am Ende einer langen Saison gilt der Dank der Mannschaft natürlich auch allen Ersatzspielern und Unterstützern an der Bande!

Die Zweite hat es trotz Aufholjagd in der Rückrunde nicht geschafft, einen sicheren Platz in der Bezirksklasse zu erreichen. Am Samstag um 14:00 in Kollnau muß die Mannschaft in einem Relegationsspiel um den Verbleib in der Bezirksklasse zittern. Um 10:00 spielen zuerst die beiden A-Klasse Zweiten den Herausforderer für unsere Mannschaft aus. Gespielt wird mit Joola Plastikbällen. Einer der möglichen Gegner , TTC Borussia Grißheim II spielt schon die ganze Runde mit Plastikbällen. Der andere mögliche Gegner ist der TTC Forchheim.  Um zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Vorschau: Sa. 28.04.18, 14:00 Kollnau, Georg-Schindler Halle Relegationsspiel TVD2