Tischtennis: Zum Saisonauftakt mußte der Meister der B-Klasse zum Bezirksklasseabsteiger Ottoschwanden. Leider konnte zu diesem schweren Auswärtsspiel nicht die nominell stärkste Formation aufgeboten werden, mit Lennox und Ralf sprangen aber sehr gute Ersatzleute ein.
Ottoschwanden errang letzte Saison in der Bezirksklasse zwar nur ein Sieg und zwei Remis, sind aber vorne mit Huster und Schneider hervorragend besetzt.

In den Eingangs-Doppeln wollten wir unbedingt mind. eines gewinnen, was durch Lennox und Ralf auch gelang. Vorne hatte ich wie erwartet keine Chance gegen den schnellen Huster, Roland dagegen fand nach verlorenem ersten Satz über sein variables Spiel zunehmend ein gutes Rezept gegen die scharfen, platzierten Topspins von Schneider. Im vierten Satz dann Matchball für Roland bei 11:10. Schneider setzt den Ball auf die Kante. Schade, das wär der Siegpunkt gewesen.

Somit zog Ottoschwanden erstmal auf 4:1 davon. Dirk kam nach verlorenem ersten Satz immer besser ins Spiel und gewann gegen Schemies. Jürgen Becker hatte gegen den stark aufspielenden Oestreicher nicht wirklich eine Chance, somit 2:5. Hinten spielte Ralf mutig nach vorne und gewann verdient gg Köstel. Lennox zog gegen Bührer im ersten Satz schnell auf 10:1 davon, aber Bührer steigerte sich zunehmend während bei Lennox die Fehlerrate stark zunahm. Über Coaching (-> Bälle mehr auf die Mitte=Umschaltpunkt) fand Lennox dann nach 1:2 Satzrückstand noch aus dem Tief wieder raus und gewann im Fünften zu 6. Damit stand es 4:5. Vorne fand ich kein Rezept gegen das sehr druckvolle Spiel von Schneider, einfach zu schnell für mein Alter. Roland konnte die ersten 2 Sätze noch etwas mithalten gegen Huster, war dann aber im 3. Satz chancenlos. Bei Jürgen entwickelte sich ein wechselvolles Spiel mit Chancen für jeden, er verlor knapp im Fünften gegen Schemies. Dirk gewann den ersten Satz gegen den starken Oestreicher, der aber über sein sicheres sehr druckvolles Spiel dann die nächsten 3 Sätze gewinnen konnte Endstand 4:9.

Fazit: Unsere starken Ersatzleute haben 3 von 4 Punkten erspielt. Wenn wir einigermaßen komplett angetreten wären, wäre sicherlich mehr drin gewesen, da Ottoschwanden nur vorne ein überragendes Paarkreuz haben. Mitte/Hinten sicherlich gute Leute, aber der Unterschied ist schon sehr deutlich. Nächste Woche geht’s am Freitag nach Teningen. Mal schauen was wir da ausrichten können.