Tischtennis: Die Aufholjagd der Denzlinger Tischtennis Cracks in der Rückrunde der Landesliga geht unvermindert weiter. Mit einer wahren Energieleistung gelang dem TVD in einer gästeseitig etwas aufgeheizten Atmosphäre ein 9:7 Erfolg gegen den Tabellendritten aus Freiburg, der sich vor dem Spiel noch leichte Hoffnungen auf einen Aufstiegsplatz machen durfte. Mit diesem Erfolg verlassen die Herren erstmals in der Rückrunde die Abstiegsplätze.

Angetreten war 1844 mit der wohl jüngsten und damit auch talentiertesten Mannschaft gegen den der TVD je in der Landesliga gespielt hat. In der Vorrunde war man mit 1:9 chancenlos, in der Rückrunde rechnete man sich mit Martin Frey aber etwas aus. Gleich mit einem Paukenschlag ging es dann los. Alle 3 Doppel wurden gewonnen, was 1844 schon mal etwas beeindruckte. Vorne   zeigten aber der starke Leupolz und auch Nick Do  beeindruckendes Tischtennis. Martin Frey probierte alles, musste aber seinen Gegnern gratulieren. Der junge Falk Weitkamp kannte natürlich die ganze 1844er Jugend aus dem Stützpunkttraining. Ein kleiner Vorteil, den er gegen  Nick Do zu nutzen wusste und in 4 Sätzen gewann. Mitte konnte Ansgar Fischer mit einer taktischen Meisterleistung das Spiel gegen Goetschi noch sicher drehen, Gunnar Weidner zog sein Spiel gegen Rohrer routiniert durch. Im zweiten Durchgang ging es für beide Denzlinger in den 5. Satz, den sie dann abgeben mussten. Hinten erwischte Michael Schillinger einen Sahnetag, ihm gelang in beiden Spielen alles. Jochen Müller wehrte sich nach Kräften, musste aber seinen Gegnern gratulieren. Mit einer 8:7 Führung ging es ins Schlußdoppel in dem Frey/Fischer alles aufboten gegen starke Gegner. Nach 4 knappen Sätzen war der Sieg perfekt und damit 2 wichtige Punkte in Denzlingen.

 

Vorschau: Samstag 11.3.2017 18:00  Sporthalle TV Denzlingen – TTC Laufenburg