Nach gespielten zwei Dritteln der Rückrunde kann die Denzlinger Tischtennisabteilung sehr zufrieden sein mit den bisher erreichten Tabellenplätzen. Die Erste Herrenmannschaft steht  im relativ gesicherten Mittelfeld der Landesligatabelle, die Zweite arbeitet sich in der Bezirksklasse mit vier Rückrundensiegen dahin vor. Die Dritte und die Vierte stehen weiterhin auf Platz 1 der Tabelle und wollen natürlich aufsteigen. Die Damen stehen auf Platz 2 und die Jugend schiebt sich mit einer stärkeren Rückrunde auf Rang 4 vor.

 

In der Landesliga  startete die Erste mit drei Siegen in Bestbesetzung sehr stark in die Rückrunde. Die folgenden drei Spiele konnte nicht mit der nominell besten Aufstellung angetreten werden, so daß es zwei Niederlagen und ein Remis gab. Bester Punktelieferant ist weiterhin Spitzenspieler Martin Frey mit einer 23:7 Bilanz (Rückrunde 11:1), der in der Spielerrangliste auf Rang2 steht. Eine positive Bilanz haben Falk Weitkamp, Joachim Müller und der wieder stark aufspielende Michael Schillinger.

 

In der Bezirksklasse konnte sich die Zweite nach einer schwächeren Vorrunde und der Überwinterung auf einem Abstiegsplatz sehr gut steigern. Durch gelegentliche Einsätze von Michael Schillinger und dem wieder genesenen Stammspieler Andreas Höfert ist die Mannschaft nominell stärker aufgestellt. Alle Spieler haben in der Rückrunde eine ausgeglichene bzw. positive Bilanz. Wenn die Mannschaft am Freitag 9.3. im Heimspiel gegen Tabellennachbar Ebringen gewinnen sollte, wäre ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt geschafft.

 

In der B-Klasse steht die Dritte weiterhin unangefochten mit 27:1 auf Platz1. Alle Spieler haben natürlich positive Bilanzen, wobei im vorderen Paarkreuz Neuzugang Thomas Russ mit 17:1 und Simon Jacobi mit 17:6 herausragen.

 

In der C-Klasse hat sich die Vierte nominell einen der zwei Aufstiegsplätze schon gesichert aufgrund des deutlich besseren Spielverhältnisses gegenüber Bleichheim. Am Freitag 9.3. kommt es im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TV Bötzingen  möglicherweise zur Vorentscheidung um die Meisterschaft.

 

Die Damen spielen auch sehr stark auf. Der zweite Platz sollte in den letzten beiden Spielen machbar sein. Die Jugend hat sich nach Abrutschen auf den letzten Platz in der Vorrunde  kontinuierlich gesteigert, und sollte die Saison im Mittelfeld der Tabelle abschliessen.

 

Bericht: Friedbert Weber

 

TT Überblick: