In der Tischtennis Landesliga unterliegt der TVD dem TTSV Kenzingen 7:9

Die zweite Garde gewinnt in der Bezirksliga  beim TLV Simonswald mit 9:6

 

Zum Auftakt der neuen Landesliga-Saison traf die erste Mannschaft des TVD auf den Verbandsliga-Absteiger TTSV Kenzingen. Trotz der erwarteten Stärke der Gäste insbesondere im vorderen Paarkreuz rechnete sich die Mannschaft um Spitzenspieler Martin Frey durchaus Chancen auf einen Punktgewinn aus. Zu Beginn punkteten Frey/F. Weitkamp und J. Müller/M. Schillinger in den Doppeln, während G. Weidner/ A. Fischer knapp unterlagen. Im vorderen Paarkreuz setzte es zwei Niederlagen. Während Frey gegen Greinwald knapp in fünf Sätzen unterlag, war Weidner trotz ordentlicher Vorstellung gegen den überlegenen Schmid chancenlos. Mit Siegen im mittleren Paarkreuz durch Weitkamp und Fischer, der einen 0:2-Satzrückstand wettmachte, und anschließend auch im hinteren Paarkreuz durch Müller und Schillinger ging der TVD mit einer 6:3-Führung in den zweiten Durchgang. Doch Kenzingen schlug zurück: Sicheren Siegen von Schmid (gegen Frey) und Greinwald (gegen Weidner) folgte auch ein denkbar knapper Erfolg von Auth gegen Weitkamp zum zwischenzeitlichen 6:6. Doch Fischer gewann auch seine zweite Partie und brachte den TVD wieder in Führung. Ein Punktgewinn war nun zum Greifen nah. Müller vergab aber, nachdem er zunächst einen 0:2-Satzrückstand aufholte, im Entscheidungssatz gleich vier Matchbälle in Folge und unterlag dann doch. Als auch Schillinger seine zweite Partie verlor, war plötzlich Kenzingen auf der Siegerstraße. Frey/Weitkamp lagen im Schlussdoppel auch zunächst scheinbar aussichtslos mit 0:2-Sätzen gegen Schmid/Greinwald zurück, kämpften sich aber nochmal in die Partie zurück. Mit phasenweise überragenden Bällen übernahmen sie die Kontrolle und erspielten sich im Entscheidungssatz insgesamt 6 Matchbälle. Leider blieben auch diese alle ungenutzt, so dass letztlich die Kenzinger die Partie zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Insgesamt wäre ein Unentschieden leistungsgerecht gewesen (Satzverhältnis 33:33!), vor allem aufgrund der verpassten Chancen ist die Niederlage umso ärgerlicher. Es gilt nun in den nächsten Partien, die Enttäuschung wegzustecken und mit neuer Motivation um die ersten Punkte der neuen Saison zu kämpfen. Die nächste Chance dazu bietet sich beim Heimspiel gegen Aufsteiger FT 1844 Freiburg IV am kommenden Freitag, 22.09., um 20 Uhr in der Jahnhalle.

 

In der Bezirksklasse konnte die Zweite gegen den Bezirksliga Absteiger Simonswald  9:6 gewinnen. Großen Anteil daran hatten Andreas Haag und Jürgen Schmid mit jeweils 2 Siegen.

Beim Gegner fehlte Frank Mahl, der wohl nur noch selten spielen wird, bei uns Andie und Franz. Dies wies auf ein knappes Ergebnis hin.

Die Denzlinger starteten gleich mit zwei Doppelsiegen, wobei Andi und Simon fast den 3. Punkt gemacht hätten. Vorne war Hagemann zu stark, Oli gewann aber sicher gegen Stutzmann: 3:2. Da Klaus Langer leider noch nicht ganz fit ist, musste er sich Klaus Neumark geschlagen geben, Andi gewann sicher gegen Schindler: 4:3. Es blieb spannend, da die nächsten 3 Paarkreuz-Ergebnisse ebenfalls 1:1 endeten. Dann kam aber die Zeit der Denzlinger: Jürgen Schmid gewann sicher gegen Thrum, Simon Jacobi bewies viel Geduld beim Spiel gegen Pfeiffer und gewann schließlich mit 3:1. Damit stand der erste Sieg der Zweiten fest.

Die nächsten Spiele werden sicher nicht einfacher. Wir hoffen natürlich, dass unsere Rekonvaleszenten bald wieder voll da sind.

 

VHzH vom 21.09.2017: